Suche
  • Henneckenroder Str. 1 / 31188 Holle
  • Tel. 05062 – 9010 / kjh@kjh-henneckenrode.de
Suche Menü

Über uns

„Jeder junge Mensch hat das Recht in seiner Entwicklung gefördert zu werden.“  Carol Ann Hierl

  • Wir betreuen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene
  • In Wohngruppen oder in Einzelbetreuung
  • An mehreren Standorten in den Landkreisen Hildesheim und Wolfenbüttel
  • Sozialpädagogische und Pädagogische Fachkräfte, regelmäßige Fortbildungen und Supervision, Vergütungen nach AVR
  • Christlich-Humanistisches Menschenbild unter dem Dach der Caritas
  • Kontinuität, Beziehungssicherheit, klare Alltagsstrukturen, Natur-Erlebnis-Räume, Inklusion, Partizipation, Schutz des Kindeswohls
  • Zusatzqualifikationen Traumapädagogik: „Sicherer Ort“
  • Zusatzqualifikationen Erlebnispädagogik: „Selbstwirksamkeit“
  • Ergänzend Reitpädagogik/-therapie, Kunsttherapie
  • Kooperation mit ärztlichen und therapeutischen Diensten
  • Kooperation mit allen Schulformen bei Hausaufgabenbetreuung und Förderung
  • Besonderer Zugang zur Förderschule für emotionale und soziale Entwicklung
    St. Ansgar in Hildesheim

In der Kinder- und Jugendhilfe Henneckenrode werden Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in Gruppen oder einzeln betreut. Die Jugendhilfeeinrichtung steht unter Trägerschaft der Stiftung Katholische Kinder- und Jugendhilfe im Bistum Hildesheim und ist der Caritas angegliedert. Die Einrichtung selbst ist dezentral organisiert und betreut an mehreren Standorten in den Landkreisen Hildesheim und Wolfenbüttel.

Unsere Mitarbeiter sind durch ein christlich-humanistisches Menschenbild geeint. Sie sind ausgebildet als sozialpädagogische und pädagogische Fachkräfte und genießen regelmäßige Fortbildungen, Supervision sowie Vergütungen nach AVR.

Ein Großteil der pädagogischen Fachkräfte verfügt über Zusatzqualifikationen in den Bereichen Traumapädagogik und Erlebnispädagogik. Sie realisieren damit wichtige Prinzipien wie den „Sicheren Ort“ und das Erlebnis von Selbstwirksamkeit. Weitere wichtige Schlüsselworte für unsere pädagogische Arbeit mit Kindern und Familien sind Kontinuität, Beziehungssicherheit, klare Alltagsstrukturen, Natur-Erlebnis-Räume, Inklusion, Partizipation, Schutz des Kindeswohls.

Ergänzend werden in der Einrichtung Reitpädagogik/-therapie und Kunsttherapie eingesetzt. Für weitere Therapie- und Fördermaßnahmen besteht eine enge Kooperation mit ärztlichen und therapeutischen Diensten.

Außerdem kooperieren wir mit allen Schulformen mit besonderem Blick auf Hausaufgabenbetreuung und individuelle Förderbedarfe. Bei entsprechendem Bedarf können wir Kindern auf der „Förderschule für emotionale und soziale Entwicklung St. Ansgar“ in Hildesheim einen exklusiven Zugang verschaffen.