Suche
  • Zur Rast 19 / 38271 Baddeckenstedt
  • Tel. 05345 – 920910 / kjh@kjh-henneckenrode.de
Suche Menü

Kinderwünsche werden erfüllt

Alle Jahre wieder…

 

Eine große Freude machten die Mitarbeiter/innen der Avacon Netz in Sarstedt und Eon Vertrieb den Kindern und Jugendlichen unserer Einrichtung. Elain Vogel vom Avacon Betriebsrat und  Kai-Uwe Wulf-Sterr vom Eon Vertrieb brachten schon im November Wunschkarten in unsere Einrichtung. Die Kinder und Jugendlichen aus den Wohngruppen und der Tagesgruppe durften einen Wunsch bis zu einem Wert von ca. 20 € auf die Karten schreiben. Die Wunschkarten wurden im Gebäude der Avacon an den Christbaum gehängt.

:ttp://www.kleeblatt.de/2017/01/11/eon-mitarbeiter-erfuellen-kinderwuensche/

JWG Bad Salzdetfurth besucht den Fischmarkt

Die Jugendwohngrupppe in Bad Salzdetfurth besuchte den Fischmarkt

Früh morgens um 2:00  Uhr machten sich die Betreuer und Jugendlichen auf den Weg um rechtzeitig das Treiben auf dem Fischmarkt zu erleben.

Anschließend machte die Gruppe einen Stadtbummel. Das schlechte Wetter verhinderte die ein  oder andere Aktion, aber alle waren sich einig: Hamburg ist klasse – hier fahren wir wieder hin.

Ein Gipfel im Nebel

Von dem sonnigen 20 Grad des Vortages war an diesem kalten und trüben Montagmorgen nichts mehr zu spüren. Mit gemischten Gefühlen versammelten sich schließlich 20 Wanderer in Baddeckenstedt, um den Brocken mit seinen 1141 Metern zu bezwingen. Die erste Etappe sollte allerdings erstmal im Auto überwunden werden. 3 Volkswagen Transporter und ein Caddy fuhren schließlich zur Mittagszeit Richtung Harz. Auf dem Parkplatz in Torfhaus empfing uns nicht nur ein schneidender und eiskalter Wind, sondern auch ein erster Blick auf den Gipfel. „Was? Soweit müssen wir wandern?“ hörte ich mich selber laut sagen. Ein Anderer sagte scherzhaft „er wartet hier“ und drehte demonstrativ um. Nach dem ersten Schock ging es dann doch geschlossen los. Schließlich sollten es ja „nur“ rund 8 Kilometer bis zum Gipfel sein. Vorbei an Restaurants mit seltsamen Namen und Landschulheimen empfing uns der Wald mit offenen Armen. Immer wieder kreuzten kleine Bäche unseren Weg, die mit ihren felsigen Begleitern eine märchenhafte Amosphäre in den Wald zauberten. Nach einem längeren, ständig ansteigenden Stück im Nadelwald gab es dann auch die erste Pause. Nicht hinsetzen und nr ein paar Schluck trinken, sagte der Bergführer. Es wurde ordentlich gespeist und geruht. Trotz längerem Aufenthalts ging es tatkräftig an die nächste Etappe. Das härteste Stück läge nocch vor uns, riefen ein paar Wanderer, die schon wieder Talabwärts unterwegs waren. Mit dem schlimmsten Stück meinten sie wahrscheinlich eine alte Panzerstraße die aus losen Steinplatten bestand und eine sehr harte Steigung aufwies. Hier trennte sich die Spreu vom Weizen. Wer keine Knieschmerzen bekam, hechtete gleich voraus und wurde mit dem ersten schönen Blick belohnt. Nun empfing uns ein kleiner Weg zur Rechten dei Gleise der Bergbahn und zur Linken eine Panoramalandschaft. Die ersten Selfies wurden gemacht, es sollten nicht die letzten sein. Leider wurde, so höher wir kamen, auch das Wetter immer schlechter. Vereiste Schneehaufen am Wegesrand zeugten von niedrigen Temperaturen. Wieder einmal besann man sich des schönen sonnigen Sonntags vom Vortag. Doch es hilft alles nichts. Der Gipfel will ja nun mal erstürmt werden. Als es dann auch noch zu regnen anfängt heißt es nur: Zähne zusammen beißen und Kapuze überziehen. Zu dem eisigen Wind, dem ständigen stärker werdenden Regen gesellte sich nun auch zunehmend Nebel. Eine fast schon mystische Stimmung herrschte dort oben, wenn aus dem Nebel dann auch noch die historische Bergbahn auftauchte war das „Harry-Potter-Feeling“ komplett.

Brockenwanderung 2017

Noch ein steiles Stück asphaltierte Straße und der im Nebel verborgene Gipfel sollte uns gehören. Ein geisterhafter, fast verlassend wirkender Bahnhof war das erst Gebäude, welches das Ziel unserer Wanderer ankündigte. Weitere im Nebel versunkene Steingebäude tauchten auf. Vom Anstieg erschöpft fanden nur noch wenige Wanderer den Weg zum beschilderten Platz mit dem riesigen Felsen in der Mitte. Alle fanden allerdings ihren Weg in die Gaststube und wurden mit einer zünftigen Portion Pommes Schranke belohnt. Der Rückweg fiel dann doch etwas leichter und die Abkürzung über den Goetheweg sollte mit der spektakulären Ansicht eines Hochmoores belohnt werden. Erschöpft aber zufrieden und auch ein bisschen stolz fanden sich dann Groß und Klein wieder am Parkplatz ein. Und in einem waren sich glaube ich alle einig: nächstes Mal bitte mit sonntäglichem Sonnenscheinwetter.

Markus Heiler

Bad Salzdetfurth

Wohngruppe Bad Salzdetfurth

Unsere Jugendwohngruppe hat neun Plätze, davon befinden sich zwei in einer Wohnung direkt gegenüber unseres Hauses. Die kleine Wohnung mit zwei Zimmern, Küche und Bad, kann auch zur Erprobung der Selbständigkeit genutzt werden.

Alle Jugendlichen haben ein Einzelzimmer mit WLAN-Zugang.

Bei uns werden deutsche und ausländische Jugendliche im Alter zwischen 15 und 18 Jahren Vollzeit betreut.

Das Team besteht aus Mitarbeitern im Tagesdienst, Nachtbereitschaften sowie einer Hauswirtschaftskraft, ist multikulturell und multiprofessionell.

Uns ist es wichtig…

… Verlässlichkeit in Struktur und Beziehung zu geben

… ressourcenorientiert zu arbeiten

… Selbstwertgefühl zu stärken

…  Selbstbestimmung zu ermöglichen

… Entwicklungsbegleiter zu sein

… auf die Selbstständigkeit vorzubereiten

… Ansprechpartner für schulische und berufliche Belange zu sein

… bei behördlichen Formalitäten zu unterstützen

… Aktivitäten und Aktionen im Alltag anzubieten und somit Freizeitverhalten zu üben

… die Jugendlichen an Vereine (im Ort) anzubinden

Henneckenrode

 

  • Zehn Plätze für Kinder bis ca. 12 Jahre
  • Vollzeitbetreuung mit Unterstützung durch Hauswirtschaft und Nachtbereitschaft
  • Kindgerechte Ausstattung von Wohnung, Umfeld, Außengelände
  • Versorgung mit Tagesstruktur, individueller Förderung, sozialkompetenter Interaktion
  • Freizeitpädagogische Angebote u.a. Spielplatz, Vereinssport, Feuerwehr
  • Jährliche gemeinsame Ferienfreizeit
  • Einbeziehung von Eltern durch Gespräche, Kontaktgestaltung, mit Besuchs- und Übernachtungsmöglichkeiten in der Einrichtung
  • Bedarfsgerechte Gestaltung des Übergangs in die Familie (Rückführung) oder in die Jugendlichen-Betreuung

In der Wohngruppe Henneckenrode (ab Mitte 2017 am Standort Baddeckenstedt) werden Kinder bis zum Alter von ca. 12 Jahren betreut. Die Betreuung erfolgt Die Betreuung erfolgt grundsätzlich rund um die Uhr, in der Nacht durch Nachtbereitschaften. Betreuerteam wird durch eine hauswirtschaftliche Kraft unterstützt.

Wohnung, Umfeld und Außengelände sind kindgerecht gestaltet und laden ein zum Spielen und Bewegen. Die Kinder werden mit einer klaren Tagesstruktur versorgt. Sie erfahren bedarfsgerechte Förderung und werden zu sozialkompetenten Interaktionsformen hingeführt.

In der Umgebung finden sich freizeitpädagogische Angebote, z.B. Spielplatz, Vereinssport, Feuerwehr. Jährlich findet eine gemeinsame Ferienfreizeit statt.

Die Eltern der Kinder werden durch Gespräche, Besuche und Beurlaubungen einbezogen. Sie können bei Bedarf in der Einrichtung übernachten.

Ziel der Betreuung ist entweder die Rückführung der Kinder in den Haushalt der Eltern oder die Vorbereitung auf die Betreuung in einer Jugendlichen-Gruppe. Die Übergänge werden vorbereitet und bedarfsgerecht gestaltet.

Baddeckenstedt

Die Stationäre Verselbständigungs-WG Baddeckenstedt

Im historischen Bahnhof des Ortes Baddeckenstedt befindet sich die WG Baddeckenstedt. Die Wohngemeinschaften mit insgesamt 11 deutschen und ausländischen Jugendlichen befinden sich in unmittelbarer Nähe des Hauses. Dabei ist die räumliche Trennung der einzelnen kleinen Wohnungen in Bezug auf unsere pädagogische Arbeit besonders gewollt. Alle Jugendlichen haben ein Einzelzimmer mit WLAN-Zugang.

Naturgebiete sind genauso wie mehrere Supermärkte und eine Hausarztpraxis fußläufig zu erreichen. Die Züge und Busse halten direkt vor unserer Haustür.

Die WG-Baddeckenstedt dient der Verselbständigung von Jugendlichen zwischen 16-18+ Jahren.

Die Jugendlichen werden am Tage in ihren Selbständigkeitsleistungen von unserem multiprofessionellen Team freundlich und partnerschaftlich betreut und unterstützt. Nachts ist ständig eine Nachtbereitschaft vor Ort.

Wir begleiten unsere Jugendlichen in ein selbständiges und eigenverantwortliches Leben.

Hausaufgabenbetreuung, schulische und berufliche Unterstützung, sowie Freizeitangebote (unbedingt auch Anbindung an Vereine) und Arzt- bzw. Behördenbesuche und Einkauftraining gehören neben der Gestaltung des gemeinsamen Zusammenlebens zu unseren Hauptaufgaben. Zu Gruppenbesprechungen und gemeinsamen Aktivitäten treffen wir uns in unserem großen Freizeitraum direkt im historischen Bahnhofsgebäude.

Dinklar

  • Zehn Einzelzimmer für junge Menschen ab ca. 13 Jahren
  • Vollzeitbetreuung mit Unterstützung durch Hauswirtschaft und Nachtbereitschaft
  • Jugendlichen – affines Ambiente
  • Moderation der Gruppendynamik
  • Freizeitpädagogische Angebote u.a. Vereinssport, Bolzplatz, Feuerwehr
  • Jährliche gemeinsame Ferienfreizeit
  • Einbeziehung von Eltern durch Gespräche und Kontaktgestaltung
  • Stufenweise Erziehung zur Selbständigkeit bis hin zur Selbstversorgung
  • Bedarfsgerechte Gestaltung des Übergangs in die Familie (Rückführung) oder in selbständiges oder ambulant betreutes Einzelwohnen

In der Wohngruppe am Standort Dinklar betreuen wir junge Menschen ab ca. 12 Jahren in einem eigenen Haus. Jeder Bewohner und jede Bewohnerin verfügt über ein Einzelzimmer. Die Betreuung erfolgt grundsätzlich rund um die Uhr, in der Nacht durch Nachtbereitschaften. Das Betreuerteam wird durch eine hauswirtschaftliche Kraft unterstützt.

Die Wohnumgebung ist stark auf jugendliche Bedürfnisse und Interessen ausgerichtet. Die Beziehungsdynamik in der Gruppe ist ständiges Thema und wird laufend moderiert. Eine große Rolle spielt die stufenweise Erziehung der Bewohner zur Selbständigkeit. In der engeren Umgebung finden sich Freizeitangebote wie Feuerwehr, Bolzplatz, Sport im Verein.

Einmal im Jahr fährt die Gruppe in eine Ferienfreizeit.

Die Eltern der Jugendlichen werden durch Gespräche, Besuche und Beurlaubungen einbezogen.

Ziel der Betreuung ist entweder die Rückführung der Kinder in den Haushalt der Eltern oder die Vorbereitung auf ein selbständiges Einzelwohnen. Die Übergänge werden vorbereitet und bedarfsgerecht gestaltet.

Wohngruppen

Wohngruppe Baddeckenstedt

    • Die Stationäre Verselbständigungs-WG Baddeckenstedt Im historischen Bahnhof des Ortes Baddeckenstedt befindet sich die WG Baddeckenstedt. Die Wohngemeinschaften mit insgesamt 11 deutschen und ausländischen Jugendlichen befinden sich in unmittelbarer Nähe des Hauses. Dabei ist die räumliche Trennung der einzelnen kleinen Wohnungen in Bezug auf unsere pädagogische Arbeit …

      Weiterlesen

Jugendwohngruppe Badsalzdetfurth

    • Wohngruppe Bad Salzdetfurth Unsere Jugendwohngruppe hat neun Plätze, davon befinden sich zwei in einer Wohnung direkt gegenüber unseres Hauses. Die kleine Wohnung mit zwei Zimmern, Küche und Bad, kann auch zur Erprobung der Selbständigkeit genutzt werden. Alle Jugendlichen haben ein Einzelzimmer mit WLAN-Zugang. Bei uns werden …

      Weiterlesen

Wohngruppe Dinklar

    • Zehn Einzelzimmer für junge Menschen ab ca. 13 Jahren Vollzeitbetreuung mit Unterstützung durch Hauswirtschaft und Nachtbereitschaft Jugendlichen – affines Ambiente Moderation der Gruppendynamik Freizeitpädagogische Angebote u.a. Vereinssport, Bolzplatz, Feuerwehr Jährliche gemeinsame Ferienfreizeit Einbeziehung von Eltern durch Gespräche und Kontaktgestaltung Stufenweise Erziehung zur Selbständigkeit bis hin zur …

      Weiterlesen

Wohngruppe Henneckenrode

    •   Zehn Plätze für Kinder bis ca. 12 Jahre Vollzeitbetreuung mit Unterstützung durch Hauswirtschaft und Nachtbereitschaft Kindgerechte Ausstattung von Wohnung, Umfeld, Außengelände Versorgung mit Tagesstruktur, individueller Förderung, sozialkompetenter Interaktion Freizeitpädagogische Angebote u.a. Spielplatz, Vereinssport, Feuerwehr Jährliche gemeinsame Ferienfreizeit Einbeziehung von Eltern durch Gespräche, Kontaktgestaltung, mit Besuchs- …

      Weiterlesen

    • Acht Plätze für Schulkinder Werktägliche Betreuung (auch Schulferien) mit Unterstützung durch Hauswirtschaftskraft Werktäglicher Transport von der Schule bzw. von und zur Elternwohnung Kindgerechte Ausstattung von Wohnung, Umfeld, Außengelände Versorgung mit Tagesstruktur, individueller Förderung, sozialkompetenter Interaktion Intensive Betreuung bei Hausaufgaben und Freizeitaktivitäten Jährliche gemeinsame Ferienfreizeit Aktivierende Einbeziehung …

      Weiterlesen